Aktuelles

Harald Fritz als Ortsvorsteher verabschiedet

37 Jahre in der Kommunalpolitik

37 Jahre war Harald Fritz Ortschaftsrat und 12 Jahre lenkte er als Ortsvorsteher das örtliche Geschehen im Bergdorf Pfaffenberg – eine bemerkenswerte kommunalpolitische Karriere. Nachdem er bereits im Juli im Stadtrat von Zell offiziell verabschiedet worden war, wurde Harald Fritz im Rahmen der jüngsten Sitzung des Ortschaftsrates nun auch von seinen Ratskollegen in Pfaffenberg für seinen langjährigen Einsatz für das Dorf geehrt und aus dem Amt verabschiedet.

Auch Bürgermeister Peter Palme war auf den Pfaffenberg gekommen, um den Dank der Stadt Zell zu überbringen. Er liess nochmals die vielen Projekte, für die Fritz in den vielen Jahren mitverantwortlich gewesen war, Revue passieren. Dazu gehörte unter anderen die Sanierung der Strasse in den Weiler Käsern, der Anschluss des Weilers Helblingsmatt an das öffentliche Wassernetz, das Grossprojekt „Glasfaser, neue Wasser- und Stromleitung im Ortskern“, die Einrichtung eines neuen Kinderspielplatzes und die jüngste Sanierung der Pfaffenberger Quellfassungen. Für seine 20 bzw. 30jährige kommunalpolitische Tätigkeit hatte Fritz 2004 und 2014 die Verdienstmedaille des Baden-Württembergischen Städtetages erhalten. Auch der Nachfolger als Ortsvorsteher, Peter Strohmeier, und die einzelnen Ortschafträte würdigten nochmals mit ehrenden Worten die Leistung von Harald Fritz. „Deine ruhige Arbeit, deine Sachlichkeit und dein immerwährender Einsatz auch hinter den Kulissen waren für unser Dorf sehr bereichernd“, meinte etwa Ortschaftsrat Christoph Philipp.

Aktuelles

Harald Fritz bedankte sich für das jahrelange Vertrauen und bat um Verständnis für seinen Rücktritt. „Mit 24 Jahren wurde ich als Jungspund zum ersten Mal in das Gremium gewählt und dachte nicht, dass daraus 37 Jahre werden würden“, meinte Fritz, „aber jetzt haben neue berufliche und familiäre Verpflichtungen dazu geführt, dass der Akku nicht mehr voll ist, und dann geht es an die Substanz und man muss zum Selbstschutz reagieren.“

Für seine langjährige Arbeit durfte Harald Fritz von Bürgermeister Palme und auch von den Ortsvertretern ein Abschiedsgeschenk entgegennehmen. Auch seiner Ehefrau Andrea Fritz, die über viele Jahre die Pflege der Blumenbeete und Anlagen im Dorf übernommen hatte, wurde von Ortsvorsteher Peter Strohmeier mit einem Blumenstrauss gedankt.

Bereits an der Sitzung am 24. Juni war der bisherige Stellvertreter von Harald Fritz, Peter Strohmeier, mit den erforderlichen vier von sechs Stimmen gleich im ersten Wahlgang zum neuen Ortsvorsteher von Pfaffenberg ins neue Amt gewählt und anschliessend vom Stadtrat in Zell bestätigt worden.
Gute Wünsche begleiten schließlich auch den „Neuen“. Man danke ihm, dass er sich für den Posten zur Verfügung gestellt habe und wünschte ihm ein glückliches Händchen in der Hoffnung, dass „alles im bisher gewohnten Rahmen weiterläuft“, wie das unter anderem Ortschaftsrat Christof Philipp formulierte.

Wir Pfaffenberger gratulieren herzlich zum verdienten Kuckuck Award 2019

Gewinner Kuckuck-Award 2019

Manfred Kiefer aus Ortschaftsrat verabschiedet

Ehrung für 30 Jahre Ratstätigkeit

Zell-Pfaffenberg (geg). Für immerhin 30 Jahre Zugehörigkeit zum Pfaffenberger Ortschaftsrat konnten Bürgermeister Peter Palme und Ortsvorsteher Harald Fritz bei der Ortschaftsratssitzung den aus dem Gremium ausscheidenden Manfred Kiefer mit der Ehrenurkunde des Gemeindetages und einem Geschenkkorb ehren. Als erfahrener Forst- und Landwirt und viele Jahre als Gemeindeangestellter setzte sich Kiefer über all die Jahre hinweg engagiert vor allem für die Offenhaltung der Landschaft, für die Weidewirtschaft und die Pflege des Gemeindewaldes ein. „Manfred hat sich um das Dorf Pfaffenberg überaus verdient gemacht. Dafür schulden wir ihm Respekt und Anerkennung“ sprach ihm Ortsvorsteher Fritz den Dank der Dorfbewohner aus.

Für ebenfalls 30 Jahre Tätigkeit als Ortschaftsrat durfte Christof Philipp von Bürgermeister Palme auch die Ehrenurkunde entgegennehmen. Für 10 Jahre Zugehörigkeit zum Gremium wurde Stefan Ackermann geehrt.

Manfred Kiefer
Nach 30 Jahren Zugehörigkeit zum Ortschaftsrat in Pfaffenbergdurfte Manfred Kiefer (rechts) einen Geschenkkorb von Ortsvorsteher Harald Fritz entgegennehmen.

Patt bei Ortsvorsteher-Wahlen in Pfaffenberg

Neuer Ortschaftsrat im Bergdorf verpflichtet

Zell-Pfaffenberg (geg). Im Pfaffenberger Ortschaftsrat bleibt nahezu alles beim alten: 5 der 6 bisherigen Mitglieder des Rates wurden bei den Kommunalwahlen am 26. Mai wiedergewählt. Nur Manfred Kiefer hatte im Vorfeld der Wahlen seine „Amtsmüdigkeit“ signalisiert. Für ihn wird zukünftig Tim Coβmann dem Pfaffenberger Ortschaftsrat angehören. In der jüngsten Ratssitzung wurden die neuen Ortschaftsräte von Bürgermeister Peter Palme per Handschlag und Verpflichtungsformel in ihre Ämter eingeführt.

Aus ihren Reihen wählten dann Vertreter des Dorfes den designierten neuen Ortsvorsteher, der dem Stadtrat zur Wahl vorgeschlagen wird. Für das Amt kandidierten der bisherige Ortsvorsteher Harald Fritz und Peter Strohmeier. In den geheimen Wahlen erhielten beide Kandidaten jeweils 3 Stimmen. Auch in der nachfolgenden Stichwahl kamen beide Kandidaten auf die gleiche Stimmenzahl. Bürgermeister Palme erläuterte das vom Kommunalwahlrecht für diesen Fall vorgesehene Prozedere, das ein Losverfahren vorsieht. Dieses Los fiel dann auf den bisherigen Ortsvorsteher Harald Fritz. Mit grosser Mehrheit wurde anschliessend Peter Strohmeier zum stellvertretenden Ortsvorsteher gewählt.

Ortschaftsrat Pfaffenberg 2019

Festwochenende auf dem Pfaffenberg

Freiwillige Feuerwehr stellt ihr neu erworbenes Fahrzeug vor

Zu einem Festwochenende auf dem idyllischen Zimmerplatz oberhalb des Dorfes laden der Gesangverein und die Freiwillige Feuerwehr Pfaffenberg ein. Am Samstag, 21. Juli, spielt ab 19 Uhr die Musikkapelle „Heiligsblechle“ zur Unterhaltung auf und die Sänger werden die Besucher mit Leckerem vom Grill und kühlen Getränken an der Bierschenke und Sektbar verwöhnen.

Am Sonntagvormittag stellt dann die Freiwillige Feuerwehr, Abteilung Pfaffenberg, ihr neu erworbenes und renoviertes Fahrzeug TSF-W der Öffentlichkeit vor. Zum Frühschoppen spielt ab 11:00 Uhr die Feuerwehrkapelle Mambach und die Pfaffenberger Feuerwehrleute werden für ein gutes Sonntag-Mittagsessen und am Nachmittag für Kaffee und Kuchen sorgen.

Freiwillige Feuerwehr Pfaffenberg

Stolz präsentiert die Freiwillige Feuerwehr Pfaffenberg mit ihrem Kommandanten Christopher Ackermann (2. von links) und der einzigen Feuerwehrfrau, Helena Ackermann, ihr neues Feuerwehrauto.
Die günstige erworbene TSF-W, die schon einige Jährchen auf der Felge hat, wurde in Eigenregie renoviert und teilweise umgebaut. Bisher hatten die Pfaffenberger Floriansjünger kein eigenes Fahrzeug, die Pumpe musste von einem Traktor gezogen werden.

Frühling im Bergland

Frühling im Bergland

Etwas später als im Tal ist mittlerweile auch im Bergland des Oberen Wiesentales mit Macht der Frühling eingezogen. Dem Wanderer bietet sich derzeit oben auf den Bergweiden am Zeller Blauen ein farbenprächtiges Bild: Soweit das Auge reicht gelbe Wiesen mit Löwenzahn. Von den Bauern und ihren Rindern werden die gelben Pflanzen nicht sehr geliebt und wenig respektvoll als „Säudätsch“ oder „Rossfuttle“ bezeichnet. Von Vielen wird der Löwenzahn jedoch sogar als Heilpflanze geschätzt. Auf jeden Fall bietet sich dem Naturliebhaber für kurze Zeit einen schönen Anblick, für den sich ein Spaziergang im Bergland lohnt.

Fasnacht – die fünfte Jahreszeit und für viele Pfaffenberger einer der Höhepunkte des Jahres.

Pfaffenberger Narren 2018

Auch dieses Jahr beteiligten sich viele Pfaffenberger Narren und Freunde aus dem Bergland wieder mit einer Fußgruppe am Zeller Fasnachtsumzug.

Mit „Kai – Herr der Ringe“ nahmen die Narren Bezug auf das schöne Hobby „Bogenschießen“ des diesjährigen Hürus Kai, der ja vom Pfaffenberg stammt. Man interpretierte das gewählte Motto nach dem bekannten Klassiker der Fantasy-Literatur und ließ viele der bekannten Figuren aus der Oscars prämierten Filmtriologie „Herr der Ringe“ aufleben. Ein farbenprächtiges Bild mit faszinierenden Masken und einem schönen kleinen Wagen – die Zuschauer beim großen Umzug in Zell waren jedenfalls von den Pfaffenberger Narren begeistert.

Und so durfte man am Montagabend auch den 1. Preis für die schönste Fußgruppe am Zeller Umzug entgegennehmen.

Pfaffenberger Narren 2018

Teile diesen Beitrag

Secured By miniOrange